#1 Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Didi 19.08.2010 21:49

avatar

Geht es Euch auch wie mir (bisher), daß Ihr ohne Bordcomputer und ohne Anzeige des Reifendrucks unterwegs seid,
aber aus Bequemlichkeit (oder weil der Reifen beim Tanken noch warm ist) nur selten den Luftdruck prüft?

Nach längerem Lieferengpaß habe ich heute endlich (sollte eigentlich schon vor der Norwegenfahrt passieren!)
ein einfach nachzurüstendes Kontrollsystem bekommen, installiert und gleich erfolgreich probegefahren.

Einzelheiten findet Ihr hier:https://shop.tiremoni.com/motorr...f3e285dd66bb0d8.
Die Modelle TM-400 und 410 unterscheiden sich nur durch das angezeigte Motorradsymbol (Sportmaschine oder Cruiser).
Bezogen habe ich das TM-400 mit ca. 10 € Preisnachlaß bei http://www.reifenglatt.com/produ...-4-bar.html.

Wär das nichts für Weihnachten?

Jeder Sensor, der nur anstelle der Ventilkappe aufgeschraubt wird, wiegt einschl. Batterie CR1632 etwa 13 Gramm;
also habe ich beim letzten Reifenwechsel vor dem eigentlichen Auswuchten bei den Ventilen je ein 15-Gramm-Gewicht auf die Felgen kleben lassen, die ich jetzt vor dem Aufschrauben der Sensoren wieder entfernt habe. Diesen Umweg kann man sich natürlich sparen, wenn die Sensoren zusammen mit dem Reifenwechsel montiert werden.

#2 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Kranman 19.08.2010 22:34

avatar

mmh ich kontrollier vor jeder fahrt den luftdruck da die tanke ca.50m weg ist und die reifen kalt sind.weiß nicht ob ich dafür ca.100 € ausgebe.

#3 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Tom 19.08.2010 23:44

avatar

Ich stimme dem Klaus da zu, die Tanke ist 50m entfernt oder Samstags beim gemeinschaftlichem Schrauben und putzen wird der Luftdruck geprüft
Die gesparten 100€ investieren wir dann in Warsteiner

Ps. Die teuren Luftdruckprüfgeräte vom Uwe kann ich mir sowieso nicht leisten

#4 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von do9da 20.08.2010 15:04

Zitat von Didi
Geht es Euch auch wie mir (bisher), daß Ihr ohne Bordcomputer und ohne Anzeige des Reifendrucks unterwegs seid,
aber aus Bequemlichkeit (oder weil der Reifen beim Tanken noch warm ist) nur selten den Luftdruck prüft?

Nach längerem Lieferengpaß habe ich heute endlich (sollte eigentlich schon vor der Norwegenfahrt passieren!)
ein einfach nachzurüstendes Kontrollsystem bekommen, installiert und gleich erfolgreich probegefahren.

Einzelheiten findet Ihr hier:https://shop.tiremoni.com/motorr...f3e285dd66bb0d8.
Die Modelle TM-400 und 410 unterscheiden sich nur durch das angezeigte Motorradsymbol (Sportmaschine oder Cruiser).
Bezogen habe ich das TM-400 mit ca. 10 € Preisnachlaß bei http://www.reifenglatt.com/produ...-4-bar.html.

Wär das nichts für Weihnachten?

Jeder Sensor, der nur anstelle der Ventilkappe aufgeschraubt wird, wiegt einschl. Batterie CR1632 etwa 13 Gramm;
also habe ich beim letzten Reifenwechsel vor dem eigentlichen Auswuchten bei den Ventilen je ein 15-Gramm-Gewicht auf die Felgen kleben lassen, die ich jetzt vor dem Aufschrauben der Sensoren wieder entfernt habe. Diesen Umweg kann man sich natürlich sparen, wenn die Sensoren zusammen mit dem Reifenwechsel montiert werden.



nur sinnvoll bei Metallventilen, die Teile sollte man keinesfalls auf Gummiventile schrauben, steht auch im Kleingedruckten des Herstellers!!!Ansonsten funzt es ganz gut! Allerdings ist das Disply nicht wasserdicht, da muß man erst ein wenig nachhelfen, oder es bei Regen in die Tasche stecken.

#5 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Didi 20.08.2010 18:45

avatar

@ DO9DA: Ich hatte bisher garnicht bemerkt, daß Du das System auch verwendest.
Das Foto bestärkt mich in der Erwartung, daß das "wunderliche" Winkelventil,
das an meiner ST ja auch montiert ist, der höheren Belastung (Fliehkraft) dauerhaft standhält!

Mich würde bei Gelegenheit genauer interessieren, wie Du den Monitor montiert hast.
Ich habe ihn erst mal in einer Handy-Tasche untergebracht, die an meinem kleinen Tankrucksack befestigt wird.

So, und jetzt habt Ihr 1 Woche Ruhe vor mir, während ich in der Venedigergruppe rumkraxele.

#6 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Kranman 20.08.2010 19:17

avatar

dann wünsche ich dir viel spaß,schönes wetter und komm gesund wieder. bis bald

#7 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von do9da 20.08.2010 19:30

Zitat von Didi
@ DO9DA: Ich hatte bisher garnicht bemerkt, daß Du das System auch verwendest.
Das Foto bestärkt mich in der Erwartung, daß das "wunderliche" Winkelventil,
das an meiner ST ja auch montiert ist, der höheren Belastung (Fliehkraft) dauerhaft standhält!

Mich würde bei Gelegenheit genauer interessieren, wie Du den Monitor montiert hast.
Ich habe ihn erst mal in einer Handy-Tasche untergebracht, die an meinem kleinen Tankrucksack befestigt wird.

So, und jetzt habt Ihr 1 Woche Ruhe vor mir, während ich in der Venedigergruppe rumkraxele.



hat bis jetzt 6t km gehalten, auch längere Strecken (Heimfahrt 3 Ländertour) mit Tempo> 200!

#8 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von wolle 28.08.2010 09:19

Ich hatte beim Kauf meiner Reifendruckkontrolle auch ein Mopped mit dranhängen.

#9 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Didi 05.06.2011 20:46

avatar

Heute hat mir die Reifendrucküberwachung wahrscheinlich einen üblen Ausrutscher erspart:

Wenige km nach Beginn meiner Rückfahrt vom wieder wunderschönen ST-Treffen (diesmal im Schwabenland)
wurde mir fürs Hinterrad "Low Pressure" mit zuerst 2,8 bar, dann langsam weiter abfallend angezeigt, ohne dass ich bis dahin eine Veränderung der Fahreigenschaften bemerkt hätte. Die dann vorgenommene Sichtkontrolle zeigte einen etwa 1 cm langen Schnitt im Profilgrund, in dessen Mitte Luft austrat (Spucke-Test).
Offenbar hatte ich wenige km zuvor irgendwas Spitzes überfahren; Beim Start war der Luftdruck noch ok gewesen.
Konnte das Loch mit Flickzeug, das ich glücklicherweise dabei hatte, zumindest für die weiteren 400 km der Heimfahrt zufriedenstellend schließen. Es müssen sowieso bald wieder neue Reifen drauf, aber heute (am Sonntag) hätte ich wohl zumindest lange auf einen Neuen warten müssen!

#10 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von muenchi 06.06.2011 18:47

++++

#11 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Zoppo 06.06.2011 19:41

avatar

Zitat von muenchi
wenn nocheinmal einer von euch über uns mit unserer fahrenden einbauküche lästert, dann pump ich euch eure reifen aber sowas von auf.... :P :D



Recht hast Du!

#12 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von Didi 10.10.2011 22:33

avatar

Fast sollte man meinen, meine Reifendrucküberwachung zieht die Reifenpannen an:

In Kroatien habe ich zum 2. Mal in diesem Jahr unterwegs einen Nagel mit meinem Hinterrreifen "geangelt".
Und wieder habe ich durch die Drucküberwachung den Schaden bemerkt, bevor es wirklich ernst wurde.
Selbst wenn ich bei jedem Tankstopp eine Druckkontrolle gemacht hätte, wäre das nicht ausreichend gewesen.
Schließlich liegen bei mir zwischen zwei Tankstopps minestens 300 km, auf denen viele Nägel liegen können.

Mit dem Motorrad werde ich garantiert nicht mehr "oben ohne" (Druckanzeige) fahren!

#13 RE: Reifendrucküberwachung zum Nachrüsten von muenchi 11.10.2011 19:47

mmmhhh, am kopp gekratzt...................?

im ernst, hat ja vielleicht seinen sinn so ein teil, aber es wird wie immer ein pro und contra geben. muß halt jeder fpr sich selbst entscheiden

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz